2 Grad = 25 Prozent

Gemeinsam mit dem Freizeitbad Ulitzhörn tun wir etwas für’s Klima und senken unseren Gasverbrauch. Daher heizen wir das Freibad diesen Sommer um etwa 2 Grad weniger auf – und sparen damit bis zu 25 Prozent Gas.

„Da im schönsten Freibad Deutschlands immer eine leichte Brise weht, verbrauchen wir bisher sehr viel Energie, um das Wasser zu heizen“, erklärt Guido Austen, Prokurist des Freizeitbads.

„Mit der Temperatursenkung folgen wir der Aufforderung der Politik und der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen.“

Unser Tipp: Schwimmen oder planschen Sie sich warm, rubbeln Sie sich nach dem Baden ordentlich ab und relaxen Sie hinterher ein wenig in der Sonne. So wird es sicher für alle ein schöner Badesommer in Brunsbüttel! Gemeinsam für’s Klima.

Gute Nachrichten für unsere Kundinnen und Kunden: Zum 1. März fallen unsere Gaspreise um 5 Cent/kWh.

Was bedeutet das für Sie? Sie dürfen uns gern am 1. März Ihren Zählerstand schicken. Wenn Sie dies nicht tun, ist das kein Problem, denn in der Jahresabrechnung im Herbst berechnen wir alle verbrauchten Mengen zum jeweils aktuellen Preis.

Natürlich profitieren Sie auch von der Gaspreisbremse. Hier ein einfaches Beispiel, in dem wir annehmen, dass Sie 20.000 kWh im Jahr verbrauchen: Wir rechnen 80% Ihres Verbrauchs, also 16.000 kWh, mit dem gedeckelten Preis zu 12 Cent/kWh ab. Die übrigen 4.000 kWh berechnen wir mit Ihrem neuen Gaspreis.

Endlich hat der Bundestag entschieden: Für Haushalte, Gewerbe und Unternehmen werden die Strom- und Gaspreise für einen Basisverbrauch gedeckelt. Für Haushalte und Gewerbe werden die Kosten für 80 Prozent des Vorjahresverbrauchs von Strom und Gas begrenzt. Für alles, was Sie darüber hinaus verbrauchen, gilt unser aktueller Tarif. Damit möchte die Bundesregierung Sparanreize setzen. Spüren werden Sie das erst ab März, denn erst dann können wir die Beträge verrechnen. Allerdings gelten die Preisbremsen – oder auch Preisdeckel genannt – rückwirkend ab Januar.

Die Weihnachtsausgabe unseres Kundenmagazins ist fertig.

Dieses Mal erklären wir Ihnen alles, was Sie rund um die Preissteigerungen, die Entlastungspakete der Politik und unsere Aktivitäten wissen müssen. Außerdem dabei: schöne Veranstaltungstipps für die Vorweihnachtszeit und ein Interview mit Neele Kühl von der Westholstein Wärme.

Viel Spaß beim Lesen!

Derzeit sind in Brunsbüttel und Umgebung wieder sogenannte „Energieberater“ unterwegs. Sie geben sich oftmals als Mitarbeiter der Stadtwerke Brunsbüttel aus, um einen „Fuß in die Tür“ bei Ihnen zu bekommen. Sie wollen den Tarif optimieren, den Zähler ablesen, oder Ähnliches.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Herrschaften KEINE Mitarbeiter von uns sind. Wenn Sie Daten angeben, speziell Ihre Zählernummer, versteckt sich dahinter ein Vertrag bei einem anderen Anbieter.

Sollte Ihnen dies bereits passiert sein und Sie möchten den Lieferanten nicht wechseln, sollten Sie schnellstens einen Widerruf aussprechen und sich außerdem bei uns melden.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice.

Im Rahmen der Gas- und Wärmepreisbremse hat die Bundesregierung beschlossen, im Dezember die Abschlagszahlungen für Gas und Wärme für Kundinnen und Kunden zu übernehmen.

Das Thema Energie brennt zurzeit allen unter den Nägeln. Auch für die Stadtwerke sind die vielen Neuerungen bei Gas und Fernwärme ein Stresstest. Hinzu kommt die aktuelle Ablese- und Abrechnungszeit, sowie die Preisänderungen:  Der Ansturm auf die Telefone im Kundenservice ist so hoch wie nie. Hinzu kommen Anfragen per Post und E-Mail. Die Stadtwerke bitten um Verständnis, falls Kunden in die Warteschleife geraten oder eine Bearbeitung etwas länger dauert: Das Team gibt sein Bestes, um jedes Anliegen rasch zu klären.